Aktuelles.

Workshops, Lesungen und Impulsvorträge.

Begleitend zum Buch

Deine ÜBERHELDIN braucht dich! Dir zuliebe.

 

Lesungen und Impulsvorträge: 

26.03.2020 | 19.00 Uhr in Böblingen (Gesundheits + Sportwochen), Bootshaus

 

Workshops:

07.03.2020 in Calw 

 

Foto: (C) pixabay


Mein Mut- und Ratgeber. Erfrischend anders.

Liebe Überheldin, du wirst für dich gebraucht!

 

Wir alle kennen unseren überladenen Alltag, stets auf Vollgas. Die grünen Smoothies und etwas Sport werden es schon richten und uns gesund erhalten. Gut so, solange wir funktionieren und alles rund läuft. Doch was ist, wenn uns auf einmal der Gegenwind ins Gesicht bläst, ohne Wettervorhersage? Wie schaffen wir es, aus dem Quark wieder herauszukommen, sei es aus einer Krise oder nach einer niederschmetternden Diagnose?

 

Petra Vollmer weiß, wovon sie spricht: Sie selbst wurde von der Diagnose Brustkrebs aus ihrem Hochgeschwindigkeits-Leben herauskatapultiert. Doch anstatt aufzugeben schaffte sie die Kehrtwende. Mit diesem praxisorientierten und auf eigener Erfahrung beruhenden Mutmachbuch zeigt sie authentisch und humorvoll, wie wir mental stark und fit unser Leben wieder in den Mittelpunkt stellen. Raus aus dem Selbstmitleids-Sog und dem Therapieloch, hinein in ein Leben voller Wohlbefinden, Dankbarkeit und innerer Stärke.

 

ISBN: 978-3-7504-0038-2

Paperback, 160 Seiten

21,90 EUR

Auch als eBook erhältlich. 

 


Rezensionen:

"Sie sind wirklich eine Überheldin! Sie sind die tollste Patientin, die mir je begegnet ist.

Ihr Werk ist wirklich wunderbar, und ich würde sehr gern all Ihre Wünsche und Ziele unterstützen."

Eine liebe Rückmeldung meines Chefarztes und Ärztlicher Direktor, die mich zu Tränen gerührt hat.

 

"Super Lebensratgeber. Ein sehr schönes Buch welches zum Umdenken animiert, und selbst auf eine Krebsdiagnose positiv blickt. Ein Ratgeber den man immer gerne mal wieder zur Hand nimmt."

Marion

 

"Das Leben selbstbewusst leben und lieben. Ein toller Ratgeber für ein bewusstes Leben in vielerlei Situationen die es so mit sich bringt. Die ersten Zeilen haben mich schon so gefesselt, dass ich es am ersten Tag gelesen habe und ganz sicher immer mal wieder zur Verinnerlichung herholen werde."

Claudia

 

"Ein wundervolles Buch liebe Petra. Da steckt in jedem Satz ein Stück Persönlichkeit von Dir. Danke, dass Du uns teilhaben lässt und ein noch größeres Dankeschön, dass Du der Welt zeigst, wie schön das Leben ist!!! Wir brauchen viel mehr Petras auf dieser Welt!!!!"

Anton

 

"Ein wunderbares Buch...macht Mut in allen Lebenssituationen und perfekte Anleitung für den Umgang mit sich und seinem Umfeld. Ehrlich und verständlich, aber auch erfrischend geschrieben."

Tanja

 

"Dein Buch ist der Knaller. Für mich sehr sehr inspirierend und motivierend. Habe es geradezu verschlungen. Lese jetzt aber fast täglich immer mal wieder eine Seite. Entdecke immer wieder neue Denkanstöße und Denkansätze. Echt eine Bereicherung, bin mega begeistert."

Anna

 

Ortler-Besteigung: Ein Mutmachprojekt.

Endloses Gipfelglück. König Ortler - mein Sehnsuchtsberg.

 

"Es gibt Berge über die man hinweg muss, sonst geht der Weg nicht weiter." (Ludwig Thoma)

 

Der Berg, Sinnbild für das Leben. Ich hatte mir ein hohes Ziel gesteckt, im wahrsten Sinne des Wortes. Es wurde eine Tour nicht nur auf den Gipfel dieses gewaltigen Berges, sondern auf den Gipfel der Selbsterkenntnis: Meiner inneren Kraftquelle, meiner Überzeugung und meines Willens. Den größten Schatz gefunden zu haben, der in mir liegt, ist ein Geschenk, für das ich unendlich dankbar bin.

 

Zitat aus meinem Buch: Die Überheldin in dir - Anleitung für dein Durchhaltevermögen

 

Meine Geschichte wurde von Axel H. Kunert (Autor) so authentisch und treffend in den beiden folgenden Artikeln des Schwarzwälder Boten geschrieben, die keiner weiteren Worte bedürfen. Ich bin sprachlos und überwältigt. Genauso wie von der unbeschreiblichen Reportage über die Ortler-Besteigung "Meine Traumreise auf Südtirols höchsten Gipfel - Bergsteigen gegen den Krebs" des SWR (Ein Film von: Carsten Heider | Kamera: Tom Mandl).

 

Foto: (C) Conny Zell